10 Grundregeln für ein

gesundes Katzenleben

 

Liebe - All you need is love!

Es ist wichtig, dass Sie ihrem Tier durch einen liebevollen Umgang und eine saubere Umgebung zeigen, dass es ein vollwertiges Familienmitglied ist.

Je mehr Liebe Sie schenken, desto mehr Liebe bekommen Sie in Form von Schnurr-Konzerten zurück.

 

 

Hygiene - Na sauber!

Ein sauberer, trockener und gemütlicher Schlafplatz, Saubere Näpfe und Toiletten, täglich frisches Trinkwasser und Fellpflege sind wichtig.

 

Aufmerksamkeit - Ja wer ist denn da?

Auch wenn Sie selbst gestresst sind, müssen Sie sich täglich Zeit für ihre Katze nehmen.

 

 

Ausgewogene Ernährung - Du bist, was du isst

Kontrolle der Futtermenge und Bewegung ist wichtig, um das Gewicht im Auge zu behalten.

Leckerlis können durch geschickte Klettereinheiten verdient werden.

 

Tierarztbesuche - Der Profi- Check

Regelmäßige Tierarztbesuche sind wichtig, damit die Katze vertrauen aufbauen kann.

 

Bewegung - Gegen die Pfunde

Katzen werden mit zunehmenden Alter träge und bewegungsfaul, um dieses zu verhindern sollten Sie regelmäßige Spiele und Tobeeinheiten in den Alltag einbauen.

 

Lob und Zuspruch - Ja fein! Ja feini- fein!

Katzen brauchen Lob, Zuspruch und Streicheleinheiten genauso sehr wie wir Menschen, also wenn sie zeigen was sie können belohnen Sie sie.

 

In bester Gesellschaft - Zweisamkeit statt Einsamkeit

Nicht jede Katze ist Einzelgänger, viele Katzen mögen es nicht allein zu sein.

 

Sicherheit - Kein Risiko

Alle vermeidbaren Risiken und Gefahren ausschalten, z.B. Kippfenster, offene Waschmaschine, etc.. Bei Freigängern an nötige Impfungen denken.

 

Wellness - Man gönnt sich ja sonst nichts

Ausgiebige Streicheleinheiten und Massagen machen Ihre Katze glücklich und können das Vertrauen und die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Tier stärken.

 

 

nach einem Artikel aus der Geliebte Katze Extra Nr. 16